deutsch | english
Sie sind hier: Über Boppard / Partnerstädte

Partnerstädte der Stadt Boppard

Nyabitekeri - Ruanda

Neben den vier genannten Partnerschaften in Europa und Asien hat Boppard eine fünfte partnerschaftliche Verbindung nach Afrika geknüpft.
Die Stadt Boppard und die Kommune Nyabitekeri in Ruanda sind seit 17.06.2008 Partner.
Boppard zeigt sich damit auch solidarisch gegenüber dem Land Rheinland-Pfalz, das intensive Beziehungen zu Ruanda pflegt.
Diese fünfte Partnerschaft ist eine ganz besondere. Denn hier geht es auch um weltweite Solidarität. Der Stadtrat hat am 17. September 2007 die Unterstützung der Stadt Boppard für die „Milleniums-Ziele“ der Vereinten Nationen für eine bessere und gerechtere Welt beschlossen.
5000,00 Euro jährlich sollen zur Finanzierung praktischer Entwicklungshilfeprojekte  nach Ruanda fließen.

Nyabitekeri liegt im Südwesten Ruandas in der westlichen Provinz auf einer Landzunge, die weit in den Kivusee zur Grenze zum Kongo hineinreicht. Die Aussicht ist durch die zum See flach auslaufendenden Hügel atemberaubend schön. Hinzu kommen die riesigen Teeplantagen und die Naturwälder, die die Landschaft prägen. Der Sektor Nyabitekeri besteht aus den fünf Zellen Muyange, Mariba, Kininga, Ntango und Kigabuo, in denen insgesamt rund 35.200 Menschen wohnen.
Die Bekämpfung der Armut steht im Vordergrund. Medizinische Versorgung der Bevölkerung, der Kampf gegen Aids und die Verbesserung des Bildungsangebotes sind vordringliche Aufgaben.
Rund 600 Familien sind offziell als bedürftig gemeldet. Nyabitekeri verfügt praktisch über keine Infrastruktur, keine Straßen, keine Wasseranschlüsse, keine Elektrizität. Neben der fehlenden Infrastruktur wird der Schulausbau und der Ausbau eines Gesundheitszentrums als besonders notwendig angesehen.

Die Stadt Boppard hat als erstes Hilfsprojekt die Baumaßnahme zum Aufbau des Schlafsaales in der weiterführenden Schule in Nyabitekeri finanziell unterstützt. Die Schule ist durch ein Erdbeben schwer zerstört worden.


Der Freundeskreis der Partnerstädte Nyabitekeri /Ruanda – Boppard e.V.  wurde auf Initiative von Bürgermeister Dr. Walter Bersch im Juni 2011 gegründet, nachdem die formelle Partnerschaft bereits 2008 beschlossen wurde.

Vorstand:

1. Vorsitzender:
Norbert Neuser, MdEP
europabuero.neuser@t-online.de
Tel: 06742-804437
   
2. Vorsitzende:
Heike Kühne-Hennequin
heike.hennequin@t-online.de 
Tel: 06742-7308

Schriftführerin:
Martina Weirich-Mohr,
Martina.Weirich-Mohr@boppard.de
Tel. 06742-103-84
Kontaktadresse:
Stadtverwaltung Boppard, Karmeliterstr. 2, 56154 Boppard

Kassierer:
Horst Müller
hmueller.deutschland@t-online.de
Tel: 06742-3673

In der Satzung heißt es: „Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völker-verständigungsgedankens und die Förderung der Entwicklungszusammenarbeit.
Der Zweck des Vereins wird verwirklicht durch den Aufbau und die Unterstützung der kommunalen Partnerschaft zwischen Boppard und dem Sektor Nyabitekeri in Ruanda im Rahmen der Partnerschaft Rheinland-Pfalz – Ruanda.
Zweck des Vereines ist fernerhin die Aufbringung von Geldmitteln zur Förderung des Sektors Nyabitekeri und seiner Bewohner als Hilfe zur Selbsthilfe.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „ Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Vereinszweck wird insbesondere durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen verwirklicht.“

Der jährliche Mitgliedsbeitrag wurde auf 10,00 Euro festgesetzt.

Der Freundeskreis möchte den Aufbau und die Unterstützung der kommunalen Partnerschaft mit Ihrer Hilfe, den Bopparder Bürgerinnen und Bürgern, fördern und bittet um Ihre Mitgliedschaft.


Im Oktober 2013 reisten Mitglieder des Freundeskreises nach Ruanda, um sich ein Bild von dem Land Ruanda und den bislang drei geförderten Schulen im Partnerbezirk Nyabitekeri  zu machen. Ein ausführlicher Bericht dieser Reise ist hier zu sehen.