deutsch | english
Sie sind hier: Stadtverwaltung / Gewerbeflächen

Gewerbegebiet "Hellerwald II" direkt an der Autobahn A 61 / Hunsrückhöhenstraße ganz vorne im Rhein-Mosel-Dreieck

Der kommunale Zweckverband "Gewerbepark Hellerwald II" verkauft attraktive Grundstücke!

Kaufpreise:
GE- bzw. GI - Gebiete 25,00 €/m² inkl. Erschließung (Straße, Abwasser).

Für produzierende Betriebe ist die finanzielle Förderung der Investitionskosten möglich. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot, beraten und unterstützen Sie bei Ihren Planungsabsichten und lassen Sie auch bei der Realisierung Ihrer Vorhaben nicht alleine.

Ihr Ansprechpartner:

Verbandsvorsteher Dr. Walter Bersch Tel. 06742-10333

Geschäftsstelle des Zweckverbandes :
Udo Strieder, Tel. 06742-10339, Karmeliter Straße 2, 56154 Boppard


Investieren Sie in Boppard


Boppard ist am Rhein und auf der Höhe. Unmittelbar an der Autobahn A 61, 500 m von der Ausfahrt Boppard entfernt, liegt an der Bundesstraße 327 und mit Bahnanschluss das Industrie- und Gewerbegebiet HELLERWALD I und II. Das bestehende Gebiet in einer Größe von 750.000 qm wurde mit dem Gewerbepark HELLERWALD II um rund 250.000 qm erweitert.

Freie Gewerbeflächen unter: www.standortfinder.rlp.de


Die notwendigen Voraussetzungen sind getroffen

Die verkehrliche Erschließung und Anbindung des Gewerbeparks ist für alle Bauflächen gegeben und Sie können mit dem Bau beginnen. Die Ver- und Entsorgung mit Strom, Gas, Wasser und Abwasser, Müll (Haus- und Sondermüll) ist durch die entsprechenden Ver- und Entsorgungsträger gewährleistet. Ein umweltschonendes Entwässerungskonzept, ökologisch wertvolle Grünbereiche und die Möglichkeit zum Einsatz von regenerativen Energien stellen eine hohe Umweltverträglichkeit sicher.


Niedrige Grundstückspreise, niedrige Steuersätze

Die Grundstücke werden voll erschlossen (einschließlich der Erschließungsaufwendungen für Straßenherstellung und Abwasserbeseitigungsanlagen) zu einem günstigen Preis angeboten. Wir bieten darüber hinaus niedrige Steuersätze. So beträgt die Grundsteuer B 370 und die Gewerbesteuer 370 Prozentpunkte.

Flexible Bebauungsmöglichkeiten

  • überbaubare Grundstücksfläche: bis zu 80 %
  • Gesamtlänge einzelner Gebäude: über 50,0 m zulässig
  • Dachneigung: 0 - 30°
  • Dachgestaltung: dunkelfarbig; begrünte Dächer, Solar- und Fotovoltaikanlagen sind ausdrücklich erwünscht
  • Gebäudehöhe: maximal 16 m, im Ausnahmefall bis zu 28 m
  • Betriebswohnungen und Nebengebäude sind möglich
  • Bauweise: die Gebäude sind mit seitlichem Grenzabstand zu errichten
  • Art der baulichen Nutzung: GI 

 

Auf gute Nachbarschaft

Der Gewerbepark HELLERWALD II mit 25 ha grenzt unmittelbar an das Gewerbe- und Industriegebiet HELLERWALD I mit 75 ha an. Unter den leistungsstarken HELLERWALD-Unternehmen ist besonders die Firma BOMAG, Weltmarktführer von Verdichtungsgeräten, mit mehr als 1.000 Beschäftigten hervorzuheben.



Interkommunale Zusammenarbeit

Die Erweiterung zum Gewerbepark HELLERWALD II erfolgte über die Gemarkungsgrenze der Stadt Boppard in den Bereich der Ortsgemeinde Kratzenburg. Zu diesem Zweck haben sich die Stadt Boppard und die Ortsgemeinde Kratzenburg unter Einschluss der Verbandsgemeinde Emmelshausen zum Zweckverband HELLERWALD II zusammengeschlossen.
Der Sitz der Geschäftsstelle ist die Stadtverwaltung Boppard.

Stadt Boppard - die Perle am Rhein und auf der Höhe im Welterbe „Oberes Mittelrheintal“

St. Severus Kirche Boppard

Das nördliche Rheinland-Pfalz und damit das Gebiet um Boppard herum ist Wachstumsregion Nr.1 in der Bundesrepublik Deutsch-land. Boppard ist das aktive Mittelzentrum am Mittelrhein und für den Vorderhunsrück zwischen Rhein und Mosel. In diesem Großraum war Boppard im Mittelalter nach Trier und Koblenz die drittgrößte Stadt. Schon die Römer, vor ihnen die Kelten, fühlten sich hier wohl. Boppard ist mit 1,2 Mio. Touristen jährlich eine der bedeutendsten Fremdenverkehrsorte am Rhein. Darüber hinaus ist der auf die Römer zurückgehende Weinanbau von besonderer Bedeutung. Mit 600.000 Liter Wein ist Boppard in Quantität wie in Qualität am Mittelrhein führend.
Die Stadt Boppard ist mit 3.100 ha der zweitgrößte rheinland-pfälzische kommunale Waldbesitzer. Wegen der ökologischen Waldbewirtschaftung hat Boppard als 3. Stadt in der Bundesrepublik Deutschland die "Naturland Zertifizierung" erhalten.
In den 10 Stadtteilen am Rhein und auf der Höhe leben derzeit rund 16.500 Einwohner. Boppard ist einer der zentralen Orte im Welterbegebiet „Oberes Mittelrheintal“. Die Unesco hat diese Anerkennung insbesondere wegen der einzigartigen Kulturlandschaft ausgesprochen. Vom Interregio-Bahnhof Boppard verkehrt die Hunsrückbahn im Stundentakt über eine der reizvollsten Eisenbahnstrecken Deutschlands mit Zwischenstation in Buchholz-HELLERWALD nach Emmelshausen. Die Verbandsgemeinde Emmelshausen, "ganz vorn im Hunsrück" zwischen Rhein und Mosel, zeichnet sich durch ihre prosperierende Entwicklung aus. Hinzu kommt eine herrliche Landschaft mit wildromantischen Tälern hinab zum Rhein und der Mosel. Zentraler Ort der gleichnamigen Verbandsgemeinde mit insgesamt 25 Orten und 15.000 Einwohnern ist der Luftkurort Emmelshausen. Hier wird in vielerlei Hinsicht eine erstklassige Versorgungsstruktur geboten. Die Ortsgemeinde Kratzenburg, auf deren Gemarkung der neue Gewerbepark HELLERWALD II liegt, gehört ebenfalls zur Verbandsgemeinde Emmelshausen. Diese ausgesprochen lebendige und gepflegte Gemeinde wurde kürzlich im Rahmen des Landeswettbewerbs "Unser Dorf soll schöner werden" ausgezeichnet.


Dynamische Vielfalt in der Wirtschaft

Eine Vielzahl leistungsstarker mittelständischer Betriebe ist für die Wirtschaftsstruktur im Vorderhunsrück und am Mittelrhein prägend; Maschinenbau, Metallbau, Pharmaproduktion, Logistik, Hoch- und Tiefbau und Holzverarbeitung sind dominierend. Die Region verfügt über gut ausgebildete hochmotivierte Arbeitskräfte, hervorzuheben ist besonders das große Facharbeiterpotential.

Die Industriegeschichte der Stadt Boppard ist eine Erfolgsgeschichte

Michael Thonet
Michael Thonet

Michael Thonet - 1796 in Boppard geboren - gründete nach seiner Lehre als Kunsttischler in Boppard seinen eigenen Betrieb als Bau- und Möbeltischler. Er fertigte Möbelteile, wie Kopfschwingen aus Schicht- und Furnierholz, bis er schließlich ganze Stühle in gebogenen Formen auf den Markt brachte. Seine Erfindung wurde in England, Frankreich und Belgien patentiert. 1842 verlagerte Thonet seinen Betrieb nach Wien, wo die Erfolgsgeschichte des berühmten "Wiener Caféhausstuhls" ihren weiteren Verlauf nahm.
Seife ohne Seife. Durch ein Schlüsselerlebnis an der Universitäts-Hautklinik in Bonn 1952 angeregt, schuf der Bopparder Dr. Heinz Maurer einen neuen großen Markt: Medizinische Hautreinigung und Pflege. Mit der Produktreihe Sebamed hält Dr. Maurer als Pionier die absolute Marktführung.
1957 stellt die BOMAG (Bopparder Maschinenbaugesellschaft) die erste Doppelvibrationswalze der Welt vor. Diese Konstruktion war eine Revolution in der Verdichtungstechnik. Mit Innovationen in den Bereichen Vibrationstechnik, Straßenrecycling und Abfallwirtschaft behauptet die BOMAG ihren Platz auf dem Weltmarkt. Von einer stolzen Vergangenheit in eine aufregende Zukunft.


Nicht nur Schulausbildung

Von der Grund- zur Realschule Plus, Realschule oder Gymnasium, sämtliche Schultypen sind vorhanden, wie auch weiterführende Bildungseinrichtungen der Berufsfachschule und Fachschule. Boppard ist Sitz der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung, des Lehrerfortbildungsinstitutes und eines Ärzteseminares. Im nahegelegenen Oberzentrum Koblenz befindet sich neben der Fachhochschule Koblenz die Universität Koblenz-Landau mit dem besonders ausgeprägten Fachbereich Informatik. Wie auch in Koblenz werden im nahegelegenen "Air Industrial Park Hahn" qualifizierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im EDV Bereich (Seminarzentrum Campus Hahn) angeboten.

Die Urlaubsregion

Ehrbachklamm
Ehrbachklamm Boppard

Die Region Mittelrhein/Hunsrück bietet vielfältige Möglichkeiten Kultur und Natur aktiv zu erleben. Hier klingen gleichsam drei bekannte Landschaften, der Rhein, die Mosel und der Hunsrück, zu einem wohltönenden Akkord zusammen. Erholung und Entspannung, Kuren und Sport in der gesamten Bandbreite. Sehenswerte Städte und Dörfer, in denen es sich auch gut leben lässt. Renommierte Hotels mit idealen Tagungsmöglichkeiten und ausgezeichnete gastronomische Angebote sind weitere Akzente. Die anerkannten Kurorte Boppard und Bad Salzig verfügen über alle Einrichtungen, um einen erholsamen Aufenthalt zu gewährleisten.


Preiswertes Wohnen in attraktiven Wohnlagen

Der Wohnwert in der Region ist hoch. Es existieren ausgezeichnete Möglichkeiten für private Wohnbebauung in den städtebaulich interessant gestalteten Wohngebieten der Umgebung, wobei sich die Baulandpreise, im Vergleich zu den Ballungsräumen, nach wie vor auf einem moderaten Niveau halten. Die Baulandpreise in der Stadt Boppard und in der Verbandsgemeinde Emmelshausen liegen je nach Standort zwischen 59,00 EURO/qm und 80,00 EURO /qm, in der Kernstadt Boppard allerdings in Rheinuferlage bei 335,00 EURO/qm. Auch die Anmietung von kostengünstigem Wohnraum ist bei qm-Preisen von 4,00 bis 6,00 EURO kein Problem.

Freizeit und Kultur werden in der Region groß geschrieben

Boppard (Mittelzentrum) und Emmelshausen bieten alle einschlägigen Sporteinrichtungen, wie Fußball- und Leichtathletikstadien, Hallenbad, Reitplätze, Schießsportanlagen und einen 18-Loch Golfplatz. Auch die Kulturfreunde kommen nicht zu kurz. Mit der kurfürstlichen Burg, sowie dem freigelegten Römerkastell "Bodobrica" hat Boppard Außergewöhnliches zu bieten. Das Emmelshausener Zentrum am Park (ZaP) präsentiert Theater, Kabarett, Musicals und Operetten mit bundesweit bekannten Stars und hat sich zum Kulturmittelpunkt der Region entwickelt. Das Agrarhistorische Museum bietet eine bundesweit einmalige Ausstellung alter landwirtschaftlicher Geräte in einem Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert.

Die nächstgelegenen Oberzentren:

  • KOBLENZ (20 km Entfernung - Pkw- Fahrtzeit ca. 20 min.)
  • MAINZ (85 km Entfernung - Pkw- Fahrtzeit ca. 50 min.)

Bahnanschluss:

  • IC-Bahnhof Koblenz mit 3 Intercity-Zugpaaren stündlich.
  • Bahnhof Boppard
  • Hunsrückbahn-Zwischenstation Buchholz- HELLERWALD zwischen Boppard u. Emmelshausen.

Die Entfernung zu den wichtigen Ballungsräumen

  • Rhein/Main ca.100 - 120 km
  • Köln/Bonn ca. 90 - 120 km

Diese sind somit innerhalb von ca. 1 Autostunde erreichbar.

Flughafen Hahn
Die ehemalige US-Airbase Hahn hat sich mittlerweile zu einem interessanten Flugverkehrsknotenpunkt entwickelt. Der Personenflugverkehr, vor allem aber der Frachtflugverkehr etablieren sich dort zunehmend. Die Entfernung vom Gewerbepark HELLERWALD zum Flughafen Hahn beträgt ca. 40 km.

Der Gewerbepark HELLERWALD II und die Stadt Boppard gehören zum Rhein-Hunsrück-Kreis und liegen im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Die gute verkehrsgünstige Lage ist bestimmt durch die Bundesautobahn A 61 mit der Anschlussstelle Boppard in ca. 500 m Entfernung, die B 327 (Hunsrückhöhenstraße) und die Bahnlinie Boppard-Emmelshausen - direkt am Bahnhof Buchholz - mit Anschluss an den Interregio-Bahnhof Boppard. Die A 61 ist in Nord-Süd-Richtung eine der meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands mit durchschnittlich 43.000 Fahrzeugen täglich. Über das nahegelegene Autobahnkreuz Koblenz ist der Gewerbepark HELLERWALD auch noch über die A 48 in Ost-West-Richtung hervorragend angebunden.

Zweckverband
Gewerbepark HELLERWALD 2:

Ver- und Entsorgungsträger:

Kontakt:
Verbandsvorsteher
Dr. Walter Bersch
Karmeliterstr. 2
D-56154 Boppard
Fon: 06742-10333
Fax: 06742-10330
e-mail: walter.bersch@boppard.de

Stadtverwaltung Boppard

Geschäftsbereichsleiter
Udo Strieder
Karmeliterstr. 2
D-56154 Bopppard
Fon: 06742-103-39
Fax: 06742-103-30
e-mail: udo.strieder@boppard.de


Rat und Tat:
REGIONALRAT WIRTSCHAFT
RHEIN-HUNSRÜCK e.V.
Koblenzer Straße 3
D - 55469 Simmern
Fon: 06761- 97 03-97
Fax: 06761- 97 03-99
Internet: www.RHK-Online.de
e-mail: Info@RHK-Online.de


Bebauungs- und Erschließungsplanung:
Stadt-Land-plus
Friedrich Hachenberg, Dipl. Ing. Stadtplaner
Büro für Städtebau und Umweltplanung
Rhein-Mosel-Str. 3
D - 56154 Boppard-Buchholz
Fon: 06742-8780-0
Fax: 06742-8780-88





Stromversorgung
RWE Energie AG
Regionalversorgung RNK
Wolfsheimer Str. 1
D - 55543 Bad Kreuznach
Fon: 0671-608-1
Fax: 0671-608-2474

EVM Gasversorgung
Ludwig-Erhard-Str. 8
D - 56073 Koblenz
Fon: 0261-402-0
Fax. 0261-402-499

Wasserversorgung
RheinHunsrück Wasser
Gallscheider Str. 1
D - 56281 Dörth
Fon: 06747-126-0
Fax: 06747-126-99

Wasserversorgung
RheinHunsrück Wasser
Gallscheider Str. 1
D - 56281 Dörth
Fon: 06747-126-0
Fax: 06747-126-99

Abwasserentsorgung
Kanalwerke der Stadt Boppard
Postfach 1661
D - 56140 Boppard
Fon: 06742-103-0
Fax: 06742-103-30

Rhein-Hunsrück Entsorgung
Anstalt des öffentlichen Rechts
Weitersheck
55481 Kirchberg
Fon: 06763-30200
Fax.: 06763-3020900
e-Mail: info@rh-entsorgung.de