deutsch | english
Sie sind hier: Home
Werbung Park Hotel

Pegel / Wasserstände Rhein
www.pegelonline.wsv.de

Aktuelles:

19.05.20 08:21

Planung zum Ausbau der Schützenstraße im Ortsbezirk Boppard

Die Stadt Boppard beabsichtigt den Ausbau der Schützenstraße im Ortsbezirk Boppard. Im Auftrag der...


18.05.20 16:01

Stadtführungen Boppard

Schritt für Schritt zurück in einen neuen Alltag Nach den vielen Einschränkungen der letzten...


zum Archiv ->

RSS RDF ATOM

RSS | RDF | ATOM



Geoportal Rhein-Hunsrück

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal

Zukunftsideeen Rhein-Hunsrück-Kreis

Investitionsprogramm Nationale Unesco Welterbestätten

Gegen das Corona-Virus

Was ist erlaubt?
Wer darf öffnen?
Was ist zu beachten?
Was ist verboten?

Ab dem 10. Juni 2020 gilt die 9.Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz
9. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

Ab dem 27. Mai 2020 gilt die 8.Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz
8. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

Hygienekonzepte:
Hygienekonzepte RLP

Weitergehende Informationen:
https://corona.rlp.de


Stadtverwaltung für Sie da

In Übereinstimmung mit der Corona-Bekämpfungsverordnung bemüht sich die Stadtverwaltung zur Verringerung des Ansteckungsrisikos vermeidbare Kontakte zu vermeiden. Grundsätzlich bleibt die Stadtverwaltung geöffnet.

Bitte besuchen Sie die Stadtverwaltung aber nur in dringenden Fällen und nach vorheriger telefonischer oder per E-Mail getroffener Terminabsprache. Halten Sie Abstand zu anderen Personen, beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie bitte eine Gesichtsmaske. Auf diese Weise tragen auch Sie dazu bei, das Ansteckungsrisiko zu vermeiden.

Die Stadtbibliothek, Museum und Tourist Information sind wieder geöffnet. Sportplätze und Sporthallen sind unter Beachtung von Hygienekonzepten geöffnet. Alle weiteren städtischen Einrichtungen wie Stadthalle und Dorfgemeinschaftshäuser bleiben bis zum 9. Juni geschlossen.

Wir achten einander und achten aufeinander. Bleiben Sie gesund.

Dr. Walter Bersch, Bürgermeister


BUJA - Museum Boppard öffnet wieder mit neuer Ausstellung

BUJA

Nach der Schließung während der Corona-Krise öffnet das Museum Boppard wieder am Dienstag, 12.05.2020 zu den gewohnten Zeiten.

BUJA
- Stencils, Cut Outs & Paintings im urbanen Raum

1978 in Heidelberg geboren.
2000 bis 2005 Kunststudium bei Prof. Mario Urlaß an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg. Nach seinem Kunststudium tritt BUJA unter verschiedenen Künstlernamen in die Öffentlichkeit. BUJA lebt und arbeitet in Heidelberg und Speyer. Neben zahlreichen Arbeiten im öffentlichen Raum waren seine Werke in Einzelausstellungen unter anderem in Mannheim, Lübeck, Heidelberg, Wiesbaden und Stuttgart zu sehen. In Zusammenarbeit mit Künstlergruppen und den Breidenbach Studios Heidelberg organisiert und gestaltet er alternative Kunstaktionen und Gruppenausstellungen.

BUJA – Fabulant und Irritator
BUJA kombiniert und zitiert in seinen Bildern allseits bekannte Ikonen der Kunst-, Medien- und Alltagswelt. In diese Zugriffe schieben sich permanent irritierende Verknüpfungen, die das zuvor bildhaft Abgesicherte und Geklärte infrage stellen, verrätseln, absurd werden lassen. Mit Verniedlichungen und Pathos betreibt BUJA ein Fabulieren in Bildern, produziert immer neue, überraschende Sinnschichten und lässt Banales Kunst werden. Er betreibt dabei eine Art existenzielle Sinnsuche, die vor allem dem Guten und Schönen in der Welt und in sich selbst auf der Spur ist. Er wäre jedoch nicht BUJA, wenn er das Ganze nicht mit einem doppelten Boden unterwandern würde.
Prof. Mario Urlaß / Heidelberg

Die Werkreihe von BUJA spannt den Bogen von Sensationsmedien, der Weltpolitik bis hin zur Popkultur und Street Art. Dabei werden Figuren aus ihrem Zusammenhang genommen, geschreddert, kombiniert und neu arrangiert. Seine Arbeiten sind großformatig, plakativ und knüpfen an die Werke von Michel Majerus, Sigmar Polke und Blek Le Rat an.
Spielwiese und Aktionsfeld ist für BUJA nicht nur das Atelier sondern vielmehr auch seine urbane Umgebung. Der öffentliche Raum ist der beste Ort um eine künstlerische Arbeit zu zeigen. Seine Kunst irritiert, stößt an, bewegt und eröffnet neue Blicke auf etwas Alltägliches und Bekanntes.
Michael Mahla / Galerie Schauraum Worms

Weitere Infos:
www.museum-boppard.de
www.buja-art.com

Auch die "Römische Ausstellung" des Museums in der Karmeliterstraße wird ab 12.05.2020 wieder geöffnet sein.

Die Besucher des Museums werden gebeten,  die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten sowie den Anweisungen vor Ort zu folgen.
Information hierzu stehen auch auf www.museum-boppard.de bereit.


Corona-Soforthilfe

Die Anträge für die Corona-Soforthilfe des Bundes finden Sie auf der Homepage der ISB Rheinland-Pfalz http://isb.westus.cloudapp.azure.com/

Hilfen des Landes aus dem Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz unter https://isb.rlp.de/604-corona-soforthilfe-kredit-rlp


Hilfen für die Bopparder Wirtschaft

In Übereinstimmung mit den Beschlüssen der Bundesregierung sowie der Landesregierung wird auch die Stadt Boppard der örtlichen Wirtschaft alle erdenklichen Hilfestellungen geben. Die zinslose Stundung von städtischen Steuer- und Abgabeforderungen wird in Aussicht gestellt. Diese betrifft insbesondere die Gewerbesteuer und den Tourismusbeitrag.
Entsprechende Anträge können mit einer kurzen Begründung per Mail gestellt werden an stadtbm@boppard.de

Bundesfinanzministerium im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder
Weitere Hilfestellungen des Landes


BOPPARD LIEFERT

Zur Liste Lieferdienste (PDF) - Stand 04.05.2020


Wer bringt´s

Eine Initiative der Bopparder Werbegemeinschaft:

https://www.wer-bringts.de


stayathome24 — Grundversorgung in Krisenzeiten sichern!

Finden Sie regionale Unternehmen mit einem Lieferservice oder Abholservice sowie fleißige Helfer aus der Nachbarschaftshilfe. Mit dieser Leitidee wurde von der Bopparder Wirtschaft eine kostenlose Internetplattform geschaffen. Eine sehr gute Vernetzungsmöglichkeit: https://stayathome24.de/


Der Bürgermeister informiert

Dr. Walter Bersch

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir befinden uns in der 11. Corona-Woche und mit Wirkung vom Montag, 18. Mai, gilt die 7. Corona-Bekämpfungsverordnung, die Sie im vollständigen Text auf der Homepage der Stadt Boppard www.boppard.de einsehen können, begrenzt bis zum 26. Mai 2020.

Seit dem 22. April hat das Gesundheitsamt Rhein-Hunsrück für Boppard keine neuen Infektionen mehr gemeldet (Sachstand 17. Mai). Das ist ein gutes Zeichen, erst recht, wenn man bedenkt, dass Boppard im März und April mit 41 Infektionen überdurchschnittlich betroffen war. Vier Personen sind verstorben, zwei Personen werden noch im Krankenhaus stationär behandelt und 35 Personen sind wieder genesen.
Erfreulich ist weiterhin, dass im gesamten Landkreis Rhein-Hunsrück ebenso wie im angrenzenden Landkreis Mayen-Koblenz sowie der Stadt Koblenz in den letzten sieben Tagen keine neue Infektion festgestellt wurde. So soll es bleiben. Hierfür müssen wir uns weiterhin an die uns zwischenzeitlich geläufigen Abstands- und Hygieneregeln halten. Und noch etwas Wichtiges müssen wir erlernen, nämlich die Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten. Sollte das gefährliche Coronavirus (SARS–CoV–2) erneut in Boppard auftauchen und jemanden infizieren, so muss blitzschnell geklärt werden, ob weitere Personen sich infiziert haben könnten. Unterstützen Sie daher die entsprechenden Bemühungen unserer Gastronomen beim Besuch einer Gaststätte. Nach der Gastronomie wird nun in dieser Woche auch die Hotellerie wieder Gäste aufnehmen können. Auch hier gelten strenge Verhaltensregeln. Wir hoffen alle sehr, dass die vorsichtige Öffnung zu einem den Umständen entsprechenden Erfolg wird.
Wir haben in der vergangenen Woche unsere Sportplätze im Freien wieder für den Sportbetrieb geöffnet, allerdings mit starken Einschränkungen. Umkleide– und Duschräume bleiben gesperrt. Die Sporttreibenden haben das Kontaktverbot und den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Sportlern einzuhalten.
Ab Mittwoch, 27. Mai, wollen wir auch einen eingeschränkten Sportbetrieb für die Vereine in unseren Sporthallen zulassen. Die Teilnehmerzahl wird beschränkt entsprechend der jeweiligen Hallengröße, so dass für jeden Teilnehmer mindestens 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen. Die Vereine haben einen Verantwortlichen zu benennen, der für die Einhaltung der Hygiene-Standards sowie die Führung der Anwesenheitsliste Sorge trägt. Dusch– und Umkleideräume bleiben geschlossen.
Unsere Kindertagesstätten sind in einer erweiterten Notbetreuung geöffnet. Das heißt, alle Kinder, deren Eltern es wünschen, können die Kita besuchen. In Abstimmung mit den Vorgaben der Landesregierung wollen wir Anfang Juni in einen eingeschränkten Regelbetrieb gehen. Ebenso unterstützen wir die Bemühungen, in unseren Schulen wieder einen Präsenzunterricht im eingeschränkten Rahmen und mit Auflagen zu ermöglichen.
Wir bereiten eine eingeschränkte Öffnung unserer Dorfgemeinschaftshäuser für die Zeit nach dem 10. Juni vor. Mit der beschriebenen verhalten optimistischen Zukunftserwartung behalten wir jedoch die Entwicklung der Fallzahlen in Boppard und der Region im Blick. Mit Achtsamkeit und Vorsicht können wir die gesetzten Ziele erreichen.

Es bleibt dabei: Wir achten einander und achten aufeinander. Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Dr. Walter Bersch
Bürgermeister