deutsch | english
Sie sind hier: Home
Werbung Park Hotel

Aktuelles:

29.05.17 10:38

Seniorenbeirat tagt

Der Seniorenbeirat der Stadt Boppard tagt am Mittwoch, 14. Juni 2017, 16:00 Uhr öffentlich im Ev....


24.05.17 14:05

Rentenberatung durch die Deutsche Rentenversicherung in der Stadtverwaltung Boppard

Am  01.06.2017 berät die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Stadtverwaltung...


24.05.17 08:37

Information der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Oberes Mittelrheintal

Logos LAG

Es wird darauf hingewiesen, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das...


zum Archiv ->

RSS RDF ATOM

RSS | RDF | ATOM




Geoportal Rhein-Hunsrück

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal

Zukunftsideeen Rhein-Hunsrück-Kreis

Investitionsprogramm Nationale Unesco Welterbestätten

Pegel Boppard / Wasserstand

www.pegelonline.wsv.de


Mittelaltermarkt in Boppard

Fremitus
Gaukler
Feuer-Jonglage

Gemeinsame Veranstaltung des Museum Boppard und der Agentur Lorraine Médiévale

Am 10. und 11. Juni 2017 wird es ein Fest rund um die Kurfürstliche Burg und im Römerkastell in der Angertstraße in Boppard geben, bei dem die Besucher in eine fast vergessene Zeit eintauchen können, in die Entstehungsphase der Burg des 13. und 14. Jahrhunderts. Hierbei werden Handwerker, wie Fahnen- und Bannermaler, Kerzenzieher, Schmied, Wollspinner oder Siegelgraveur ihre Kunst vorführen und auch Rede und Antwort zu ihrem Gewerke stehen können. Händler bieten ihre Waren feil und buhlen um die Silberlinge der Leute. Silberschmuck, Bernstein, Gewandungen, Rüstungen und Schwerter, Parfüme, Räucherwerk, Damastmesser, Reiterbögen, handgefertigte Seifen, Steinfiguren nach historischen Vorlagen, Töpferware, Essige und Öle, Liköre und Honigwein, Lederwaren und vieles mehr stehen zur Auswahl.

Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein. Schwein am Spieß, Würste und Fleischfladen, Puten- oder Gemüsespieße im Teigmantel, Feldbeckerey mit Broten, Schokokringel und belegten Teigfladen. Das Wanderpub bietet viele verschiedene Sorten Biere, Met und Limonaden an, aus Kräutern oder Zitrusfrüchten. Bei Malus Domesticus sagt der Namen schon, hier bekommt man Säfte, Wein, Met, Liköre und Schnäpse aus dem Apfel.

Natürlich gibt es auch künstlerische Unterhaltung. Die Gruppe „Fremitus“ aus der Koblenzer Gegend spielt mit Dudelsack, Flöten und Trommeln auf und bringt auch lustige Anekdoten zum Besten. Der Barde Amo aus Ulmen/Eifel wird auf seiner Laute Balladen aus verschiedenen Ländern vortragen. Unterdessen wird der Gaukler  Micha Mangiafuoco, (Feuerfresser) nicht nur Jonglage und Schabernack treiben, sondern auch seines Namens gerecht, Feuer fressen und auch wieder ausspucken. Die Kinder, welche hoffentlich zahlreich erscheinen werden, können sich über ein handgetriebenes Karussell freuen, aber auch sich handwerklich betätigen, zum Beispiel beim Kerzenziehen oder in der Töpferei, wo sie sich einen eigenen Kopf töpfern können. Der Herold Carolan kündigt die einzelnen Aktionen an und wird auch mit den Honoratioren täglich den Markt eröffnen. Hierbei werden die Regularien verlesen, damit die Besucher, aber auch die Marktleute genau wissen, wie sie sich zu benehmen haben, oder mit welchem Maß gemessen werden soll.

"Das Mittelalter im Visier" heißt es am Sonntag, 11. Juni von 15 bis 18 Uhr im Museum in der Kurfürstlichen Burg. Autorinnen und Autoren der Lesebühne Schiefertafel tragen eigens für diese Veranstaltung ihre Texte und Geschichten vor.
Eintritt Museumspreis.

Der Eintritt zum Markt ist frei. Die Marktstände werden am Samstag von 12 bis 22 Uhr und Sonntag von 11.30 bis 19 Uhr öffnen.

Da der Aufbau des Marktes schon am Freitag, 9. Juni 2017 beginnt und der Abbau bis Montag um 12 Uhr andauern wird, werden die jeweiligen Straßen um die Kurfürstliche Burg für den Verkehr gesperrt sein. Wir bitten Anwohner und Anlieger um Verständnis.
Die Baustelle Rheinallee Kurfürstliche Burg wird an diesen Tagen für die Fährzufahrt und zur Durchfahrt in Richtung Koblenz für den Verkehr freigegeben. Die Burgstraße vom Marktplatz in Richtung Rheinallee bleibt ebenfalls für den Verkehr frei.


Flüchtlingshilfe Boppard

Wer durch existentielle Bedrohungen wie Terror oder Armut gezwungen ist sein Land zu verlassen besitzt das Menschenrecht auf Asyl. Im Jahr 2015 hat die Stadt Boppard damit begonnen die ihr zugeteilten Flüchtlinge bestmöglich unterzubringen und ihnen die Chance auf einen Neuanfang zu ermöglichen. Die beiden Wohlfahrtsverbände Caritas und AWO betreuen neben den  großen Flüchtlingsunterkünften Haus Helvetia in Bad Salzig (Caritas), Hotel Royal in Buchenau (AWO) und Janusz-Korczak-Haus in Boppard (AWO) auch kleinere Wohneinheiten hauptamtlich. Ohne eine ehrenamtliche Struktur wäre eine intensive Integrationsarbeit jedoch kaum möglich. Die Stadtverwaltung Boppard arbeitet deshalb eng mit ehrenamtlichen Helfern aus allen Ortsbezirken zusammen. Dabei werden von den Ehrenamtlichen vor allem Patenschaften, Fahrdienste übernommen und organisiert, sowie Sachspenden koordiniert.
 
Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetseite der Flüchtlingshilfe Boppard und über die Facebookseite der Flüchtlingshilfe Boppard

Die Stadt Boppard hat zudem ein Spendenkonto „Flüchtlingshilfe Boppard“ bei der Stadtkasse eingerichtet. Überweisen Sie bitte an die Stadt Boppard mit dem von Ihnen gewünschten Verwendungszweck unter dem Kennwort „Flüchtlingshilfe“ auf das Konto bei der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, IBAN: DE90 5605 1790 0001 1057 25