deutsch | english
Sie sind hier: Home
Werbung Park Hotel

Aktuelles:

22.10.18 15:04

Gastfamiliensuche für Schüler*innengruppen aus Argentinien, Brasilien, Chile und Peru im Winter 2018 / 2019

Schwaben International e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit Jahrzehnten für...


22.10.18 10:07

Baustellenprojekt Kita Weiler

Die „Riesen“ der Kindertagesstätte Weiler machen ein Baustellenprojekt Aufgrund der Baumaßnahmen...


zum Archiv ->

RSS RDF ATOM

RSS | RDF | ATOM



Geoportal Rhein-Hunsrück

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal

Zukunftsideeen Rhein-Hunsrück-Kreis

Investitionsprogramm Nationale Unesco Welterbestätten

Pegel Boppard / Wasserstand

www.pegelonline.wsv.de


Niederländisches Königspaar in Boppard

Im Rahmen eines zweitägigen Arbeitsbesuches des niederländischen Königs Willem-Alexander und Königin Máxima bekam Boppard am vergangenen Mittwoch hohen Besuch. Das niederländische Königspaar unternahm in Begleitung der Spitzen der rheinland-pfälzischen Landesregierung mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Umweltministerin Ulrike Höfken eine Schifffahrt mit der MS „Rhenus“ durch das Tal der Loreley von Oberwesel nach Boppard, wo sie am Steiger Karmeliterhof in der Rheinallee von Bürgermeister Dr. Walter Bersch begrüßt wurden: „Welkom in Boppard, de parel van de Rijn“. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hatten sich zum Empfang am Karmelitereck eingefunden. Nach kurzem Aufenthalt reisten die Gäste über Bernkastel nach Trier weiter.

Fotos: Rudolf Decker

 

Die Himmlische Nacht der Tenöre

Drei Opernsänger bieten live am 11.01.2019 in der Bopparder Stadthalle mit einem Streichensemble ein Klassik-Highlight der besonderen Art.

Überirdisch sind die drei Tenöre nicht, aber himmlisch gut. Geht es nach dem Wunsch des Publikums, dürften die Starsänger tatsächlich noch weiter in die Nacht reinsingen, denn der Applaus und die Zugabe-Rufe enden bei diesem Konzert fast nie.

Die musikalische Reise in das Mutterland großer Opernkomponisten, nach Bella Italia, dauerte aber leider nur zwei Stunden. In dieser Zeit servieren Georgios Filadelfefs, Boris Taskov und Georgi Dinev – ein Grieche und zwei Bulgaren – sowie ein vierköpfiges Kammerorchester eine vortreffliche Hommage an bedeutende musikalische Meisterwerke.( alternierende Besetzung möglich )

Temperamentvolle Leidenschaft und überschwängliche Freude sind die Charakteristika der italienischen Lebensart, die Komponisten wie Giuseppe Verdi, Ruggero Leoncavallo, Ernesto De Curtis und Puccini musikalisch zum Ausdruck brachten. Die drei Tenöre interpretieren deren Werke stimmlich erstklassig. Zum Dahinschmelzen sind die Momente, wenn die Tenöre zusammen die Canzone „Passione“ von Tagliaferri singen und stimmungsvoll, bei Arien wie „La donna e mobile“.

In diesen Konzerten stehen nur die Musik, die Gesangsqualität und die exzellente Begleitung der vier bulgarischen Musikerinnen im Vordergrund. Es gibt keine Kostümshow und auch sonst gab es keine aufdringliche Effekthascherei. Neli Hazan (Violoncello), Evgenia Palazova (Violine), Milena Ivanova (Violine) und Valentina Vassileva-Filadelfefs (Piano) saßen im Halbkreis hinter den Sängern, sodass man ihnen beim Spielen zusehen konnte.
Das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem Applaus.
Diese exzellenten Opernsolisten aus den berühmtesten Opernhäusern Bulgariens (aus den Philharmonien Sofia, Plovdiv, Stara Zagora und Ruse) treffen zusammen, um dem Publikum die schönsten und ergreifendsten Werke unserer Zeit zu präsentieren. In der Advents,- und Weihnachtszeit können Sie ein festliches Programm mit allen Highlights der Klassik und den bekanntesten Weihnachtsliedern aus der ganzen Welt genießen.

In einem zweistündigen Programm hören Sie unter anderem Arien wie z.B. “E lucevan le stelle” und “Domanda al ciel...” aus Tosca, Rigoletto und Don Carlos, und “Agnus Dei”, “Ave Maria” und “Panis angelicus“. Auch “Nessun Dorma“, welche in jüngster Zeit durch die Interpretation von Paul Potts in die populäre Musik Einzug gehalten hat und somit auch ein Publikum erreichte, das für die klassische Musik gewonnen werden konnte, wird nicht fehlen.

Erleben auch Sie, warum Presse und Publikum nach den Konzerten diese mit "Brillant!", "Sagenhaft!" und "Überwältigend!" betiteln.

Die Tournee der Künstler führt uns vom 18.12.2018 bis zum 03.03.2019 quer durch die Republik und wir freuen uns ins vielen außergewöhnlichen Kirchen und renommierten Theaterhäusern diesen Galaabend spielen zu dürfen.

DER VORVERKAUF HAT NUN BEGONNEN UND TICKETS KÖNNEN AB EUR 27,90 AN ALLEN BEKANNTEN VVK-STELLEN DER REGION UND ALLEN BEKANNTEN VVK-SYSTEM ONLINE UND TELEFONISCH ERWORBEN WERDEN, u.a. www.adticket.de, Telefon: 0180/6050400


Innenminister Roger Lewentz ist Ehrenwinzer

Die Aufnahme zeigt von links nach rechts Ehrenwinzer Roger Lewentz, Weinkönigin Xenia I, Patenwinzer Walter Perll und Bürgermeister Dr. Walter Bersch
Innenminister Roger Lewentz ist Ehrenwinzer

Anlässlich des Weinfestes und im Rahmen der großen Weinprobe wurde der  rheinland-pfälzischen Innenminister feierlich in den Stand des Ehrenwinzers von Boppard gehoben.
Seine Idee, das Obere Mittelrheintal, somit auch Boppard, 2031 oder schon 2029 im Rahmen einer Bundesgartenschau zum Blühen zu bringen, war ausschlaggebend für die Nominierung.
In seiner Antrittsrede brachte Roger Lewentz, auf der anderen Rheinseite geboren und in Kamp-Bornhofen aufgewachsen, seine besondere Verbundenheit zu Boppard zum Ausdruck.
Es war eine sehr gelungene Weinprobe, die mit großem Witz von Pfarrer Walter Krause moderiert wurde. Die Sangesfreunde TonArt Mittelrhein trugen die passenden Lieder vor.
Alle fühlten sich sprichwörtlich im Weinparadies.


150 Helfer bei RhineCleanUp in Boppard

RhineCleanUp2018

Zwischen Rheinkilometer 560 und 576 ist das linke Rheinufer im Bereich der Stadt Boppard sauber. Rund 150 Helfer haben am Samstag  in der Zeit von 10 bis 13 Uhr beim europaweiten RhineCleanUp mitgemacht und rund 16 Kubikmeter Müll gesammelt, davon allein rund 2 Kubikmeter Metallschrott und auffallend viele Glasscherben. Der lange trockene Sommer hatte für einen Wassertiefstand gesorgt. 86 cm zeigte am Morgen der Pegel Boppard, gerade doppelt so hoch wie der der historische Tiefststand mit 43cm am 29. September 2003.
Bei Sonnenschein machte die Putzaktion viel Spaß. Zum Abschluss gab’s eine deftige Suppe bei Mike Fassl am Remigiusplatz  sowie im Alten Bahnhof in Bad Salzig. Bürgermeister Dr. Bersch: „Mein Dank gilt den vielen Helfern. Schön zu wissen, dass zwischen Basel und Rotterdam viele Tausende gleichzeitig das Gleiche machten. Darum ist es am Rhein so schön.“


Landeskunstschau 2018