deutsch | english
Sie sind hier: Pressemitteilungen

Immer aktuell via

RSS | RDF | ATOM


12.06.19 13:52 Alter: 6 Tage

Englischer Chor in Boppard

© Jack Boskett Media Ltd Tewkesbury

Ein Chor von rund 50 begeisterten Amateursängern aus dem englischen Tewkesbury kommt diesen Juli nach Boppard (St. Severus, 3. Juli 1930 Uhr) und Koblenz (St. Kastor, 5. Juli 2000 Uhr) im Rahmen ihrer Rheingau-Tournee.  Der Chor wird die Teile II und III des "Messias", der größten von Händels Oratorien, aufführen.  Das Stück enthält Texte aus dem Alten und Neuen Testament und ist eine Meditation über Christi Leben und Tod.  Es ist ein Werk, daß bei Chören und Publikum in England sehr beliebt ist und umfasst den berühmten Chor "Hallelujah". Man sagt, als der Hannoveraner King George II. es zum ersten Mal hörte, war er so berührt, dass er aufstand - es ist sogar für das heutige Publikum üblich geworden, dies ebenfalls zu tun.

Wie Koblenz, befindet sich Tewkesbury am Zusammenfluss von zwei großen Flüssen: dem Severn (dem längsten Fluss Großbritanniens) und dem Avon (dem Fluss, der durch Shakespeares Stratford-on-Avon fließt).  Die Stadt liegt in der Nähe der Domstadt Gloucester, einer Partnerstadt von Trier.  2007 stand Tewkesbury tagelang in den nationalen Schlagzeilen, da die Stadt nach starken Regenfällen fast total überflutet wurde. Glücklicherweise blieb die normännische Benediktiner-Abteikirche "St. Mary" unberührt, als buchstäbliche Insel inmitten des Hochwassers.  Diese Kirche, die normalerweise einfach als Tewkesbury Abbey bekannt ist, gilt auch als die Heimatkirche der Tewkesbury Choral Society.  Der Chor wurde 1844 gegründet und hat insgesamt etwa 140 Mitglieder.  Leider war’s unmöglich, die ganzen 140 nach Deutschland mitzubringen!