Aufruf zur Sammlung 2021 für die Kriegsgräberfürsorge

Der Volksbundbesteht seit über hundert Jahren. Es war ein langer, oft steiniger Weg seit der Gründung nach dem Ersten Weltkrieg, der Vereinnahmung durch die Nationalsozialisten, dann dem Zweiten Weltkrieg, der Wiederbelebung ab 1946, zuerst im Westen und dann nach 1989 in der gesamten Bundesrepublik.
Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen Menschen auf den Kriegsgräberstätten, baut Brücken zwischen ehemaligen Feinden und trägt so zu einem friedlicheren Europa bei.

Auch 76 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges ist die Aufgabe des Volksbundes – jedem gefallenen Soldaten eine würdige Ruhestätte zu schaffen – nicht erfüllt.

Ich bitte Sie, den Volksbund mit einer Spende bei seiner weltweit anerkannten Arbeit zu unterstützen.
Die Arbeit des Volksbundes ist eine humanitäre Verpflichtung im Auftrag der Bundesregierung und steht unter dem Motto:

Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden.

Ich danke allen ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammlern und auch allen, die die Arbeit mit einer Spende unterstützen herzlich für ihr vorbildliches Engagement.

Rita Lanius-Heck
Erste Kreisbeigeordnete
Rhein-Hunsrück-Kreis