Elektro-Dorfauto in Boppard

Elektro-Dorfauto in Boppard

Die Kreisverwaltung des Rhein Hunsrück-Kreises stellt seit Dezember 2019 den Verbandsgemeinden und der Stadt Boppard im Rahmen des „Elektro-Dorfauto“-Projekts sieben Elektroautos für drei Jahre zur Verfügung. Das Angebot soll die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger verbessern und Anreize schaffen, das (Zweit-)Kfz abzuschaffen oder teilweise die Fahrstrecken mit kostengünstigen, umweltfreundlichen e-Kzf zu fahren. Somit ergänzt das Dorfauto das ÖPNV-Angebot, vor allem im ländlichen Raum. Ebenso soll das Projekt einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit für die Elektromobilität leisten und die Alltagsfähigkeit von E-Fahrzeugen erlebbar machen. Die Angebote vor Ort werden von „Kümmerern“ betreut. Das Angebot ist für die Bürgerinnen und Bürger zunächst kostenlos. Die Standorte sollen dabei im Jahresrhythmus wechseln.

Für die Stadt Boppard wurden folgende Standorte für das Dorfauto festgelegt:

  • Jahr 1: Oppenhausen & Herschwiesen
  • Jahr 2: Holzfeld, Hirzenach und Rheinbay
  • Jahr 3: Weiler und Buchenau

Aktueller Standort des Dorfautos ist die alte Schule in Rheinbay.

Die Kümmerer im laufenden zweiten Projektjahr sind:

  • Holzfeld: Johannes Link (Ortsvorsteher)
  • Hirzenach: Reiner Volk (Ortsvorsteher)
  • Rheinbay: Sandra Zimmer (Ortsvorsteherin)

Jeder volljährige Bürger der genannten Ortsbezirke kann das e-Auto, unter Vorlage einer entsprechend gültigen Fahrerlaubnis, kostenlos mieten. Dazu ist vorher eine Online-Registrierung unter https://dorfautorhk.azowo.com durchzuführen. Anschließend erfolgt eine Datenüberprüfung durch den „Kümmerer“ vor Ort und das Anbringen eines Fahrzeug-Chips auf dem Führerschein. Weiter erhalten Sie dort die ausführlichen Nutzungsbestimmungen, die Sie durch Ihre Unterschrift bestätigen müssen. Der „Kümmerer“ übersendet die unterschriebenen Dokumente an den Dienstleister. Dieser wird die Angaben nochmals prüfen und Sie (bzw. Ihren Chip) im System freischalten. Anschließend ist das Dorfauto über das oben verlinkte Online-Portal buchbar.
Achtung: Der Kümmerer wird NICHT automatisch über die Registrierung informiert.
Bitte nehmen Sie nach der Registratur Kontakt mit Ihrem Kümmerer auf, damit die Freischaltung erfolgen kann.
Hinweis: Auftraggeber dieses Projekts ist die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück. Es wird gebeten bei der Nutzung folgendes zu beachten:

  • Das Fahrzeug soll einer breiten Masse an Nutzern bereitgestellt werden.
  • Dauerbuchungen oder übermäßig viele Buchungen durch einen Nutzer allein sind nicht erwünscht.
  • Um gegenseitige Rücksichtnahme wird gebeten: Buchungszeiten einhalten, Ladevorgänge korrekt durchführen, Fahrzeug sauber hinterlassen.
  • Der Fahrzeugschlüssel verlässt NIE den Fahrzeuginnenraum.
  • Nach jeder Fahrt ist der Fahrzeugschlüssel im Handschuhfach zu deponieren.
  • Das Rauchen im Fahrzeug ist verboten.
  • Das Fahrzeug ist nach jeder Nutzung in einem einwandfreien Zustand abzustellen.
  • Nach jeder Nutzung ist das Fahrzeug an die Ladestation anzuschließen.
  • Schäden an der Ladestation sind dem Kümmerer unverzüglich mitzuteilen.
  • Schäden am Fahrzeug sind unverzüglich dem Dienstleister (via App oder Telefon) zu melden.
  • Vor Fahrtbeginn ist jeder Nutzer dazu verpflichtet das Fahrzeug auf Schäden oder starke Verunreinigungen zu prüfen.

Die Kümmerer haben die Möglichkeit Buchungen zu stornieren, sollte sich wiederholt nicht an diese Vorgaben gehalten werden.

On-Board-Handbuch: Im Handschuhfach des Fahrzeuges befindet sich eine Bedienungsanleitung, in der der korrekte Umgang mit dem Fahrzeug nochmals erläutert wird. Auch auf das Thema "Unfälle" wird dort genauer eingegangen.

Für die Nutzung des Dorfautos besteht kein rechtlicher Anspruch. Anders als bei anderen Carsharing-Modellen kann auch nicht auf einen Fahrzeugpool zurückgegriffen werden. Aufgrund von Ausfällen, Servicefahrten oder sonstigen (unerwarteten) Ereignissen, empfiehlt es sich daher nicht, das Dorfauto für unaufschiebbare Termine (bspw. Bewerbungsgespräche, Prüfungstermine, etc.) zu nutzen.

Vertragsverhältnis: Vertragspartner mit dem Dienstleister ist in erster Linie die Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises. Damit sind Sie als Fahrer, Ihre Mitfahrer und das Fahrzeug grundsätzlich gegen alle verkehrsrechtlichen Schäden versichert. Bei Schäden, die von der Vollkaskoversicherung des Fahrzeugs getragen werden, wird eine Selbstbeteiligung von 500€ fällig.

Grobfahrlässiges Handeln (z.B. Fahren unter Alkoholeinfluss) wird zu Ihren Lasten bestraft.
Mit der Registrierung bei der Firma RegioMobil gehen Sie ebenfalls einen Vertrag ein, der Sie u.a. zum ordnungsgemäßen Umgang mit dem Fahrzeug verpflichtet.

Das Carsharing-Bedienhandbuch finden Sie unter folgendem Link:
Bedienhandbuch

Die Nutzungsvereinbarungen Rhein-Hunsrück mit Hinweisen zu häufigen Nutzerfehlern
(zum Download, Ausdruck und zum Unterschreiben):
Nutzungsvereinbarung

Nutzungsleitfaden während der Corona-Pandemie:
Nutzungsleitfaden-Corona

Support und Hilfe:

Kundenservice
Montag bis Freitag
08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Tel.: 06695-8329970
E-Mail: support@regio-mobil-deutschland.de

Support und Hilfe für die Buchungen und das Fahrzeug
24-Stunden-Service-Hotline
Tel.: 06695-8329971

Die hier veröffentlichten Informationen sind ohne Gewähr.